Erfahrungen & Bewertungen zu Lernberatung Ingelheim - POTENTIALO
.st0{fill:#FFFFFF;}

Wie Sie Fernlernen für Ihre Kinder erfolgreich machen 

 Oktober 10, 2020

Von  Sabine Gessenich

Wissenswert für Eltern

Wenn Sie sich auf eine weitere Runde Heimunterricht vorbereiten, finden Sie hier einige Möglichkeiten, wie Sie diese etwas weniger schlimm gestalten können.

Leitfaden für das Lernen zuhause

Als im März die Schulen und Tagesstätten geschlossen wurden, dachte niemand, dass dies länger als ein paar Monate dauern würde. Aufgrund der derzeit steigenden Covid-19 Fallzahlen wird der Schulbesuch vor Ort in vielen Teilen des Landes gerade wieder zu einer ungewissen Angelegenheit.

Selbst wenn Ihre Schule plant, zumindest für einen Teil des Schuljahres Schülerinnen und Schüler vor Ort zu haben, ist es ratsam, sich auf wiederholte Abschaltungen, Schließungen oder Quarantänen vorzubereiten, wenn Kinder, Lehrer und Personal positiv auf Covid-19 getestet werden. Das Lernen aus der Ferne kann schnell wieder zum Dauerzustand werden, deshalb sollte man als Familie frühzeitig mögliche Hindernisse identifizieren und vernünftige Ziele anstreben.

Beurteilen Sie rechtzeitig Ihre Situation

Unabhängig davon, ob Ihre Schule öffentlich oder privat ist, müssen Sie sich ihren Plan für das kommende Jahr ansehen. Scheint die Schule vorbereitet zu sein? Könnten die Lehrenden und Lernenden kurzfristig in Quarantäne gehen, ohne Abstriche machen zu müssen? Wenn Sie sich als Eltern unsicher fühlen, ob der Lehrplan in einem solchen Fall umgesetzt werden kann, könnten Sie sich rechtzeitig um zusätzliche virtuelle Optionen kümmern.

Wenn Sie sich die Pläne Ihrer Schule ansehen, vergessen Sie nicht, die Zeit zu berücksichtigen, die Sie oder andere Erwachsene für die Aufsicht aufwenden müssen. Je jünger das Kind, desto mehr Hilfe wird es brauchen. Meine Erfahrungen aus dem vergangenen Lockdown zeigen mir, dass Eltern 4 bis 6 Stunden pro Tag einplanen müssen, um Ihrem Kind zu helfen, wenn es jünger als die fünfte Klasse ist. Ältere Kinder werden etwa 1 bis 3 Stunden lang beaufsichtigt werden müssen.

Soziale Fähigkeiten sind wichtiger als Sozialkunde

Jeder Pädagoge, mit dem ich gesprochen habe, bestätigte, dass Kinder nicht zur Schule gehen, um Mathe und Englisch zu lernen, obwohl auch das wichtig ist! In einem schulischen Umfeld lernen Kinder Konfliktmanagement, Disziplin und emotionale Regulierung - alles Dinge, die man nur schwer aus der Ferne mitbekommt.

Das größte Problem des Fernunterrichts sind die fehlenden sozialen Kontakte.

Wann immer Sie können, erleichtern Sie die persönliche Interaktion - was so einfach sein kann wie einem kleinen Kind vorzulesen oder ein älteres Kind nach etwas zu fragen, das es gerade gelernt hat. Vielleicht können Sie sich mit zwei bis drei Familien zusammentun, die Kinder ähnlichen Alters haben.

Eine weitere wichtige Lebensfertigkeit, die die Kinder in der Schule erlernen, ist die Fähigkeit zur Selbstverwaltung - sie lernen, einen Zeitplan einzuhalten, ihr Arbeitspensum zu bewältigen und Fristen einzuhalten. Deshalb ist es sinnvoll, wenn Sie gemeinsam mit Ihren Kindern einen Tagesplan erstellen. Dieser sollte jedoch viel Freizeit und körperliche Aktivität beinhalten, insbesondere für jüngere Kinder. Keiner kann erwarten, dass Kinder jeden Alters den ganzen Tag an einem Bildschirm sitzen bleiben. Sie brauchen körperliche Pausen genauso wie Bildschirmpausen.

Den Weg ebnen

Schulen sind nicht plattformübergreifend konsistent. Das kann schwierig zu handhaben sein, besonders wenn man mehrere Kinder unterschiedlichen Alters hat. Wenn Sie ein Elternteil oder ein betreuender Erwachsener sind, planen Sie Zeit für den Umgang mit technischen Schwierigkeiten ein, insbesondere für Kinder, die jünger als die dritte Klasse sind. Aufgrund ihrer inkonsistenten Tippfähigkeiten werden sie regelmäßig von ihren eigenen Computern ausgesperrt.

Wenn Sie die Aufsichtsaufgaben mit anderen Erwachsenen teilen, notieren Sie jede einzelne Website, jedes Benutzer-Login und jedes Passwort auf einem Whiteboard. Stellen Sie das Whiteboard gut sichtbar auf und machen Sie ein Foto davon, um es an jeden Erwachsenen zu schicken, der Ihr Kind beaufsichtigt.

Ein billiger Drucker ist eine gute Lösung für ein Kind, das leicht abgelenkt wird oder das sich einen Computer oder ein Tablet mit einem Geschwisterkind teilen muss. Drucken Sie einfach Seiten aus, damit die Kinder die Arbeitsblätter auch abseits des Bildschirms lesen, bearbeiten oder an ihnen arbeiten können.

Denken Sie in großen Dimensionen

Wenn Sie dies lesen, bin ich zuversichtlich, dass es Ihren Kindern gut gehen wird. Sie gehören zu den Familien, die Zugang zum Internet haben. Der vielleicht nützlichste Tipp für Sie und Ihre Familie ist, zu akzeptieren, dass das Leben durch eine globale Pandemie bedeutet, dass viele Dinge in Veränderung geraten.

Ein Großteil der Besorgnis über Fernschulbildung dreht sich um die Frage, wie sie die Ungleichheit noch verschärfen wird. Es liegt nicht in der Macht eines einzelnen Elternteils, dafür zu sorgen, dass jedes Kind unserer Gesellschaft über einen funktionierenden Computer und Wi-Fi verfügt.

Wenn Sie über diese Geräte verfügen, sollten Sie vielleicht in Erwägung ziehen, den Kindern in Ihrer Nachbarschaft das (kontaktlose) Ausdrucken von Arbeitsblättern anzubieten und Ihr WLAN mitbenutzen lassen.

Wir können den persönlichen Schulbesuch nicht ersetzen, komplett mit sonnenbeschienenen Bibliotheken, Spielplätzen oder Mittagspausen mit Freunden.

Aber mit einem offenen Geist und der Fähigkeit, sich anzupassen, können Eltern versuchen, den Schaden eines erneuten Lockdowns zu mildern - zumindest ein wenig.

Bindungsprobleme

Der britische Psychiater und Psychoanalytiker John Bowlby, der Gründervater der Bindungstheorie – hier gibt es Informationen dazu

Zugehörigkeitsgefühl stärken

Strategien, Kindern ein stärkeres Zugehörigkeitsgefühl zu vermitteln – hier gibt es Informationen dazu

Gedächtnistraining

Wie man durch Gedächtnistraining seine Leistungen verbessert – hier gibt es Informationen dazu