Erfahrungen & Bewertungen zu Lernberatung Ingelheim - POTENTIALO
.st0{fill:#FFFFFF;}

Authentizität und Manipulation unterscheiden 

 März 25, 2020

Von  Sabine Gessenich

Tipps für Jugendliche und Erwachsene

Es gibt Menschen, die sehr authentisch sind. Wie Du echte Authentizität von Manipulation unterscheidest, kannst Du hier lesen.

Erlaubst du dir Authentizität oder treffen manche der folgenden Aussagen auf dich zu? 

  • Meistens bevorzuge ich oberflächliche Gesprächsthemen, weil ich sicher bin, dann niemanden zu verletzen
  • Ich lebe nicht wirklich mein Leben, weil ich jemand anderen nicht verärgern oder enttäuschen will
  • Nein, ich möchte auf keinen Fall irgendwie auffallen oder hervorstechen.
  • Wenn ich mich schick anziehe, fühle ich mich unwohl
  • Sobald mich Fremde anlächeln, fühle ich mich unheimlich
  • Der Gedanke, jemanden offen um eine Verabredung zu bitten, macht mir wegen der möglichen Ablehnung Angst

All dies sind Symptome eines grundlegenden Problems: die Unfähigkeit, authentisch zu sein.

Vielen von uns wurde nicht beigebracht, wie sie ihre Gefühle frei ausdrücken können. Aus welchen Gründen auch immer - vielleicht wegen unserer häuslichen Situation, vielleicht wegen eines Kindheitstraumas, vielleicht haben auch unsere Eltern ihre Gefühle nie ausgedrückt - sind wir mit Gewohnheiten aufgewachsen, die tief in uns eingebettet sind und uns ersticken und blockieren. Eine innere Stimme sagt uns, dass wir uns anpassen sollen und nichts "Verrücktes", "Dummes" oder "Egoistisches" tun dürfen. So entsteht Angst davor, abgelehnt zu werden und man hat nichts Wichtigeres zu tun, als sich lieb zu verhalten, seine Fehler zu verbergen, unauffällig zu sein und für alles die Schuld bei anderen zu suchen.

Wenn man sich im Gegensatz dazu darauf einlässt, sich authentisch mit anderen Menschen zu verbinden, indem man verwundbar ist, kann das zu einigen der besten Interaktionen und Beziehungen des eigenen Lebens führen. 

Dich muss übrigens nicht jeder mögen. 

Viele Menschen - insbesondere diejenigen, die ihr ganzes Leben damit verbracht haben, ihre Emotionen zu verbergen - haben es schwer, genau zu verstehen, was Authentizität ist.


Warum kann man Manipulation mit Authentizität verwechseln?

Viele Verhaltensweisen, die oberflächlich betrachtet wie ein Zeichen von Authentizität aussehen könnten, sind in Wirklichkeit unglaublich manipulativ oder bedürftig, also das Gegenteil von authentisch.

Dazu kommen wir bald, aber zuerst möchte ich mit dir klären, was echte Authentizität ist:

Authentizität bedeutet, dass man sich bewusst dafür entscheidet, seine Emotionen oder Wünsche NICHT vor anderen zu verbergen.

Das ist alles. Du drückst einfach deine Gedanken, Gefühle, Wünsche und Meinungen frei aus, unabhängig davon, was andere von dir denken mögen.

Das kann ein einfaches Kompliment sein, das du aussprichst oder eine klare Grenze, die du anderen setzt, indem du sagst, was du nicht möchtest. Natürlich setzt man sich auf diese Art und Weise der Zurückweisung aus oder vertritt auch mal eine Meinung, die einen anderen Menschen beleidigen kann. Deshalb hat es oft echte Konsequenzen, wenn man sich auf authentische Art und Weise zeigt.

Man muss also bereit sein, die Konsequenzen zu akzeptieren, egal was passiert.

  • Du wirst einige Leute vor den Kopf stoßen. Du könntest einen Freund, einen Kunden oder eine Liebesbeziehung verlieren, aber Verwundbarkeit ist der Weg zu wahrer menschlicher Verbindung. 
  • Zeige deine Ecken und Kanten. Höre auf, zu versuchen, perfekt zu sein. Zeige dein wahres Selbst und teile dich ohne Hemmungen mit.

Beispiele echter Authentizität

Zugeben, dass man in etwas ‚schwach‘ ist: 

Wenn jemand offensichtlich schlecht in etwas ist - sei es im Fußballspielen oder in irgendeinem Schulfach, dann gibt es wahrscheinlich nichts, was mehr schaudert, als wenn er offen damit prahlt, wie gut er es kann.
Wenn andererseits jemand offen zugibt, dass er wirklich schlecht in etwas ist, wird man ihn wahrscheinlich am Ende mehr dafür respektieren (solange er nicht zu verzweifelt ist, natürlich). So kann man zum Beispiel bei seinen Kollegen ansprechen, wenn man eine schwere Phase durchmacht die nicht nur die eigene Arbeitsleistung, sondern auch die der Kollegen beeinträchtigt und fragen, ob sie einem helfen können.
Der Punkt ist, dass du nicht versuchst, etwas zu sein, was du nicht bist. Akzeptiere dich mit allen deinen Fehlern. Die Leute werden diese Authentizität als unglaublich selbstbewusstes Verhalten ansehen und in gleicher Weise reagieren.

Verantwortung übernehmen, statt anderen die Schuld zu geben: 

Wir alle kennen jemanden, der immer jemand anderen (oder allen anderen) die Schuld für seine Probleme zu geben scheint: Der Mann, der seiner „blöden Ex" die Schuld für alle seine aktuellen Beziehungsprobleme gibt. Er wäre viel besser dran, wenn er einfach anerkennen würde, dass die Dinge nicht funktioniert haben und dass er manchmal ein schlechter Partner war und dann daran arbeiten würde, das zu lösen.
Die Mitarbeiterin, die ständig hinter ihren Leistungszielen zurückbleibt und dem Klima im Büro oder der Wirtschaftslage die Schuld gibt, statt ihrer Inkompetenz. Sie könnte stattdessen einfach zugeben, dass sie Hilfe braucht und sich Unterstützung suchen.
Wer die Verantwortung für seine Probleme übernimmt, behält die Kontrolle über die Lösung. Man zeigt Stärke indem man die Realität akzeptiert und mit dem zurechtkommt, was vorhanden ist. Es ist ein leuchtendes Beispiel für Authentizität, wenn du sagst: "Ich habe ein Problem. Ich bin nicht perfekt, aber das ist okay. Ich kann damit umgehen."


Jemandem zu sagen, dass er verletzend / unsensibel ist:

Viele von uns versuchen, ein dickes Fell zu haben und einfach zu lächeln und es zu ertragen, wenn Leute an ihre wunden Stellen kommen. Jemand macht eine ungeschickte Bemerkung oder einen Witz über dich oder jemanden der dir nahesteht. Oder dein Freund / deine Freundin ist unsensibel und merkt es nicht. Es kann auch der sexistische/rassistische unangenehme Mensch am Stammtisch sein, der nicht den Mund hält.

Jemandem zu sagen, dass man ihn schätzt, bewundert, respektiert oder liebt:

Das reicht von einfach mal sagen „Wie schön, dass es Dich gibt“ über „Ich bewundere Dich wirklich, weil…“ bis zum klaren „Ich liebe Dich“. All dies erfordert, dass du durch deine Ehrlichkeit verletzbar bist, weil Du nie genau weißt, was jemand anders für dich empfindet. Wenn die Gefühle der anderen Person nicht mit deinen Gefühlen übereinstimmen, entsteht ein Ungleichgewicht und die Dynamik der Beziehung kann sich verändern. 

Authentizität ist keine "Taktik"

Ein Problem ist, dass manche Menschen Authentizität als eine Taktik ansehen, die sie bei anderen Menschen "anwenden" können, um sie dazu zu bringen, sie auf eine bestimmte Art und Weise zu sehen.

Wenn sie jemandem davon erzählen, wie sie sich gefühlt haben, als Ihr Hund starb, oder von Ihrer angespannten Beziehung zu Ihrem Vater, oder wie sie sich wirklich mit Ihrem Freund verbunden fühlten, als sie zusammen durch die Alpen gewandert sind... aber sie tun das alles nur, um dich dazu zu bringen, sie mehr zu mögen - nun ja, das ist keine Verletzlichkeit. Das ist Manipulation. Wenn es nicht ehrlich ist, ist es nicht authentisch. Deshalb musst du unterscheiden: Erzählst du jemandem, zu dem du dich hingezogen fühlst, von deinen Hobbys, um dich einfach mitzuteilen (das ist authentisch), oder tust du es, um ihm deine "sensible Seite" zu zeigen (das ist manipulativ)?

Macht ein Mensch sich selbständig, weil er seinen Beruf satthat und etwas gefunden hat, das er wirklich ausprobieren will (das ist authentisch), oder weil er ein Buch gelesen hat, in dem stand, dass der einzige Weg zum Erfolg darin besteht, ein Unternehmen zu besitzen, und er die Leute beeindrucken will (das ist eher armselig).

Das Ziel echter Authentizität besteht  einfach darin, sich so ehrlich wie möglich auszudrücken.

Emotionen abladen und Authentizität

Wenn man plötzlich eine unangemessene Menge an Emotionen und persönlicher Geschichte auf ein Gespräch ablädt, normalerweise zum völligen Entsetzen der zuhörenden Person, wird es schwierig. 

Der Fehler, den Menschen mit dieser Art emotionalem „Erbrechen“ machen, ist, dass sie erwarten, dass der einfache Akt des Emotionen-Abladens ihre Probleme plötzlich behebt. Das funktioniert so nicht. Man kann sich dadurch aber seiner Probleme bewusst werden, damit man sie lösen kann.

Macht in der Authentizität

Vielleicht hast du bemerkt, dass echte Verwundbarkeit eine Form von Stärke darstellt - eine tiefe und subtile Form von Stärke. Es ist das Rückwärtsgesetz in Aktion: Um widerstandsfähiger und im positiven Sinn "furchterregender" zu werden, muss man zuerst seine Fehler und Schwächen offenbaren, damit die Welt sie sieht. Dadurch verlieren sie ihre Macht über dich, so dass du dein Leben mit mehr Ehrlichkeit leben kannst.

Sich der Verwundbarkeit zu öffnen, sich zu trainieren, sich mit seinen Emotionen, seinen Fehlern und seiner Ausdrucksfähigkeit ohne Hemmungen vertraut zu machen, geschieht nicht über Nacht. Es ist ein Prozess. Ein zermürbender, manchmal.

Aber ich kann dir versichern, wenn du dich an die Arbeit machst und anfängst, dich ehrlich auszudrücken und der Welt sagst:  - "Das bin ich, und ich weigere mich, etwas anderes zu sein" -, wirst du Tiefe in allen deinen Beziehungen finden.

Und du wirst dich für nichts mehr schämen.

 

Authentizität und Manipulation unterscheiden

Manche Menschen stört schon der Gedanke, verletzlicher als andere zu sein. Verwundbarkeit ist mächtig und banal zugleich.