Rechtschreib – Spezial – Training

Rechtschreibschwache Schüler wenden nur eine unpraktische Methode an, um sich Wörter zu merken. Meistens versuchen sie, vom Klang des Wortes auf die Schreibweise zu schließen. Das klappt aber sehr oft nicht. Denn:
Etwa 53 % aller Wörter der deutschen Sprache werden anders geschrieben als gehört!
Was machen gute Rechtschreiber anders?
Sie wenden eine spezifische „Rechtschreibstrategie“ an: Gute Rechtschreiber erinnern sich an „Wortbilder“. Sie sehen die zu schreibenden Buchstaben und Wörter wie Fotos vor ihrem geistigen Auge. Wenn die erinnerten Bilder mit den geschriebenen Buchstaben und Wörtern übereinstimmen, merken sie aufgrund eines guten Gefühls, dass die Schreibweise korrekt ist. Das funktioniert völlig unbewusst.
Die gute Nachricht: diese „Rechtschreibstrategie“ lässt sich relativ leicht und schnell durch ein entsprechendes Training erlernen. Wie funktioniert das LRS-Training? Durch Visualisierungsübungen lernt der Schüler, sich die Wörter bildlich vorzustellen. Sie können dadurch die richtige Schreibweise Buchstabe für Buchstabe vor sich sehen, und somit aus dem Gedächtnis abschreiben.
Der Betreuer des Schülers (Vater, Mutter, etc…) lernt, auf welche Art und Weise er mit seinem Schützling üben kann/muss, und worauf zu achten ist.
Während der Trainerstunden wird der Schüler durch weitere, begleitende Maßnahmen unterstützt. Nach einiger Zeit täglichen Übens (10 min pro Tag), funktioniert dieses „Visuelle Abspeichern“ automatisch.

Das Ergebnis: die Rechtschreibung verbessert sich drastisch!  Welche Auswirkungen hat das LRS-Training?  Neben dem Hauptziel, nämlich einer deutlichen Verbesserung der Rechtschreibung kommt es natürlich zu besseren Schulnoten. Auch die Leseleistung verbessert sich, das Lesen wird interessanter.
Wie viel Zeit ist erforderlich?  7 Trainereinheiten (ca 45 min) plus tägliches Üben von 10 bis max. 15 min.  Die ersten drei Einheiten finden an drei Tagen, unmittelbar nacheinander statt, zwischen Termin 3, 4 und 5 je eine Woche, zwischen den Terminen 5 und 6 zwei Wochen, zwischen Termin 6 und 7 liegen drei Wochen. Insgesamt also acht Wochen.